Auspressgeräte

Behälterauspressstation

Einsatzgebiete:

  • Kleb und Dichtstoffe
  • Beschichtungsmassen
  • Spachtelmassen
  • Knetmassen

Verfahrensbeschreibung

Spezielle Pressen und Auspressvorrichtungen ermöglichen das Auspressen aus Wechselbehältern verschiedenster Formen mit einem Auspressdruck bis 100bar. Je nach Spezifikation der auszupressenden Produkte können ein oder mehrere Hydraulikzylinder an der Presse ausgeführt werden. Der Einsatz einer Vakuumhaube ermöglicht das Evakuieren des Behälters vor dem Auspressen, um ein luftfreies Produkt an der folgenden Abfüllvorrichtung vorzufinden. Je nach Anforderung kann der Hubrahmen hydraulisch verfahrbar auf die gewünschte Abfüllhöhe ausgeführt werden.

Pufferpresse

Um eine effiziente und kontinuierliche Produktion von Dichtungsmassen zu gewährleisten und Engpässe bei der Abfüllung zu vermeiden, bedient man sich der Pufferpresse als Zwischenspeicher für das fertig gemischte Produkt vor der Abfüllung.

Die Pressen kommen dabei sowohl bei Batch- als auch bei kontinuierlichen Prozessen zum Einsatz.

Unterschiedlichste Größen je nach Anforderung:

  • VPP 30 bis VPP 2000
  • Auspressdrücke von 6 bis 30 bar

VERFAHRENSSCHRITTE

Befüllung und Pufferung

Der Pufferbehälter ist vertikal angeordnet und wird von der stationär montierten unteren Bodenplatte und der im zylindrischen Behältermantel verschiebbaren oberen Preßplatte begrenzt. Die Pressplatte ist gegenüber der mit Hartmetall beschichteten Innenwand des Behälters produkt- und vakuumfest abgedichtet.

Zur Befüllung wird der Pufferbehälter über ein Vakuumventil bei abgesenkter Pressplatte vorerst evakuiert. Anschließend wird das Produkt über einen Kugelhahn in der Bodenplatte eingefördert, die Pressplatte wird durch das einströmende Produkt angehoben.

Je nach Produktanforderung kann die Pufferpresse heizbar oder kühlbar ausgeführt sein, sodass eine entsprechende Konditionierung des Produktes auch über längere Zeiträume problemlos möglich ist.

Entleerung und Reinigung

Das Produkt wird über Kugelhähne im Behälterboden direkt aus dem geschlossenen Pufferbehälter entleert. Dazu wird die Pressplatte hydraulisch abgesenkt und das Produkt mit einem Druck bis zu 30 bar ausgepresst. Im gleichen Arbeitsschritt wird die Behälterwand durch einen Abstreifer an der Pressplatte abgereinigt. Die Produktreste zwischen Bodenplatte und Pressplatte müssen nur im Fall eines Produktwechsels nachgereinigt werden. Dazu wird der Behältermantel von der Bodenplatte gelöst und hydraulisch angehoben. Anschließend wird die Pressplatte hochgefahren, sodass sowohl Pressplatte als auch Bodenplatte zur Reinigung leicht zugänglich sind. Bei gleichbleibendem Produkt kann die Pufferpresse über Monate ohne Zwischenreinigung betrieben werden.